Psychoanalytische Filmrezension

Die Filme „Santuri“ und „Walk the Line“ und ihre Inszenierungen des Phallus und des Phantasmas
(2)
Der Kinozuschauer ist vor allem ein Voyeur. Er genießt wie ein Voyeur in die Geheimnisse der anderen Personen und Welten einzutauchen und durch die Kamera die Geheimnisse hinter dem Schlafzimmer der Eltern und der Nachbarn und auch die skandalösen Geheimnisse des großen Anderen (Gesetz, Diskurs, Schicksal) zu beobachten und zu genießen. Die Filmkunst und in Wahrheit jeder künstlerische Text lässt sich aber nur teilweise für dieses voyeuristische und ähnliche Genießen des Zuschauers instrumentalisieren, sondern strukturieren sie im Gegenzug die voyeuristischen jouissance (Genießen) und Begierden des Zuschauers und geben ihm vor, wie er genießen und begehren soll.

Labels:

4 Comments:
Blogger ninest123 Ninest said...

Blogger ninest123 Ninest said...

Blogger ninest123 Ninest said...

Blogger ninest123 Ninest said...