Psychoanalytische Filmdeutung

Die Filme „Santuri“ und „Walk the Line“ und ihre Inszenierungen des Phallus und des Phantasmas
(1)
Zwischen Kunst und Psychoanalyse besteht es eine innere Verbindung. Sowohl Kunst und als auch Psychoanalyse betrachten den Menschen als ein „begehrendes Subjekt“, das unter dem Einfluss seiner Begierden, Trieben und seines Genießens (jouissance) zum Lieben, Töten, Sterben fähig ist. Insbesondere Filmkunst ist Fähig, auf verschiedene Weise unser Begehren und das Genießen des Menschen, dieses „polymorph perverse“ Wesen zu demonstrieren.

Fortsetzung

Labels:

4 Comments:
Blogger ninest123 Ninest said...

Blogger ninest123 Ninest said...

Blogger ninest123 Ninest said...

Blogger ninest123 Ninest said...